ewb-logo_neu_150x10002
3. Bürgerforum

3. Bürgerforums “Forum der Entwürfe” am 08.November 2014

Wieder ein voller Erfolg!

Im Vorfeld des 3. Bürgerforums wurden die Entwürfe der Studierenden der TH Nürnberg vom 3. bis 6. November 2014 in einer Ausstellung im Sitzungssaal des Rathauses präsentiert.
Fünf Projekte mit zahlreichen Modellen wurden dabei zusammen mit mehr als 30 detaillierten Plänen präsentiert. Zahlreiche Besucher nutzten an diesen Tagen die Möglichkeit sich intensiv mit den studentischen Entwürfen auseinanderzusetzen und sich so auf das 3. Bürgerforum vorzubereiten.
Am Samstag, den 8. November 2014 fand dann das dritte ganztägige Bürgerforum unter dem Motto “Forum der Entwürfe“ statt.  Die Einladenden Bürgermeister Stumpf, der Gemeinderat, die TH Nürnberg und der Arbeitskreis Energiewende Bubenreuth konnten im Laufe des Tages mehr als 150 Bürgerinnen und Bürger begrüßen, die sich mit großem Engagement konstruktiv an der Entwicklung des Ortes beteiligten. Die Moderation durch den Tag führte auch wieder das Büro PlanPlus in bewährter Weise durch.

Bereits im Vorzelt konnten sich die ankommenden Besucher anhand eines Modells von Gesamt-Bubenreuth über die neuen oder modifizierten Ortsteile informieren und zusätzliche Informationen von den Projektgruppen Verkehr und Soziales der TH-Nürnberg aufnehmen. Als Ergänzung präsentierten die Arbeitsgruppen Energiesparen und -wandlung des Arbeitskreises Energiewende ihre aktuellen Arbeitsschwerpunkte und -ergebnisse.

BF3_IMG_4704k
Ausstellung im Sitzungssaal des Rathauses mit Prof. Woditsch, Bürgermeister Stumpf und Studierende der TH,

BF3_DSC_7831k
Modelle Gesamt-Bubenreuth  im Vorzelt

BF3_DSC_7833k

(alle Bilder auf dieser Seite einfach zum Vergrößern anklicken!)

Nach der Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Stumpf erläuterte Herr Friedrich von der Arbeitsgruppe Ortsentwicklung den Prozess Bubenreuth 4.o, stellte Wunsch und Realität gegenüber und skizzierte einen Zeithorizont für die anstehenden Aufgaben der Gemeinde.
(Foliensatz “Der Prozess B 4.o – Bürgerbeteiligung” als PDF )
In seiner anschließenden Präsentation ging Herr Bürgermeister Stumpf auf Projekte mit sofortigem Handlungsbedarf ein. Er erläuterte den Erkenntnis- und Diskussionsstand u. a. zur Mehrzweckhalle, zum immer dringender benötigten Hort, zu erforderlichen baulich-/energetischen Verbesserungen am Rathaus und zum geplanten Gewerbegebiet Hoffeld.

BF3_DSC_7590k
Volles Haus!

BF3_DSC_7596k02
Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Stumpf

BF3_DSC_7586k02
Herr Friedrich von der Arbeitsgruppe Ortsentwicklung

Anschließend präsentierte Herr Professor Woditsch mit seinen Studierenden die Entwürfe der Projekte. (Foliensatz Bubenreuth 4.o als PDF)

  • Die Mitte / Posteläcker
  • Mediacampus / Hoffeld
  • Höfner / Museum
  • Alter Ortsteil / Wiesenweg
  • Bahnhof / EDEKA

BF3_DSC_7602k
Professor Woditsch

BF3_DSC_7606k
Studierenden präsentierte ihre Entwürfe

BF3_DSC_7617k
Entwurf zu
Mediacampus Hoffeld

In fünf Räumen konnten sich die Besucher und Teilnehmer beim Bürgerrundgang intensiv mit den Ideen der Studierenden auseinandersetzen und dabei Ergänzungen und Anregungen im Ideenspeicher hinterlegen.

Ergänzend dazu präsentierten die Studierenden aus der Fakultät Sozialwissenschaften ihre Forschungsarbeiten zur Vorbereitung der Entwürfe (link auf Sozialwissenschaften) und die Studierenden der Fakultät Bauingenieurwesen ihren Entwurf zur Verkehrsführung (Link auf Verkehr) in Form von Postern im Vorzelt. (hier “Verkehrskonzept Bubenreuth” als PDF)
S
Seit April 2013 arbeiteten etwa 20 Studierende aus den Bereichen Architektur, Soziales und Verkehr für die Gemeinde Bubenreuth kostenlos an dem Projekt Bubenreuth 4.o.

BF3_DSC_7675k
“Die Mitte / Posteläcker”

BF3_DSC_7724k
Modell rund um die Kirche,
Modell Wohnbebauung (rechts)

BF3_DSC_7794k

BF3_DSC_7758k
"Mediencampus / Hoffeld"

BF3_DSC_7772k
3D-Modell

BF3_IMG_4705k
Realistische Darstellung

BF3_DSC_7654k
Höfner / Museum”

BF3_DSC_7634k
Erklärung am Modell

BF3_DSC_7661k02
Visualisierung des Entwurfs

BF3_DSC_7800k02
“Alter Ortsteil / Wiesenweg”

BF3_DSC_7711k
Modell mit “Flexhäuser”

BF3_DSC_7710k
Erklärungen an der Stellwand

 

BF3_DSC_7653k
Bahnhof / EDEKA”

BF3_DSC_7646k
Studenten erklären ihr Model

BF3_DSC_7781k
Bürgerdiskussionen am Modell

BF3_DSC_7807k
Die kindgerechte Bestuhlung
beim Belastungstest

BF3_DSC_7776k

BF3_DSC_7759k
Ergänzungen und Anregungen kamen auf den Ideenspeicher

In der Mittagspause verpflegte die Fa. Angermüller die Teilnehmer im Essenszelt wieder mit Pichelsteiner- und Gemüseeintopf. Die Pfadfinder-Stufe der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg schenkte Kaffee aus und bot Waffeln an. Das eingenommene Geld von € 150.- spenden unsere jungen Mitbürger an
„I am Jonny e.V.“ (http://www.iamjonny.de/) – ”Ein Kind muss sich auf morgen freuen können”.
Beim Mittagsimbiss lief im Hintergrund die Show der Bürger-Bilder. Auf einem großen Poster mit allen eingesandten Bildern konnten die Bürger ihre Wertung abgeben und ihren Favoriten wählen.

BF3_DSC_7845k02

BF3_DSC_7846k
Essenszelt.

BF3_DSC_7857k
Die Pfadfinder bieten Kaffee und Waffeln.

Zahlreiche Teilnehmer nutzten die Pause zum Gedankenaustausch über die Ideen der Studierenden oder informierten sich an den Ständen der Initiativen Tauschen & Helfen, Flüchtlingshilfe und Nachbarschaftshilfe. Zusätzlich präsentierten die Vereine Bubenreutheum und Sportzentrum den Status ihrer Projekte. An einer weiteren Schautafel informierte die Gemeindeverwaltung über ihre zahlreichen Aufgaben, mit denen sie das Leben der Bürger begleitet.

BF3_DSC_7709k
Gedankenaustausch

BF3_DSC_7836k
Stände und Schautafeln im Zelt

BF3_DSC_7790k
Stand der Tauschbörse

BF3_DSC_7840k
Diskussionen im Zelt

BF3_DSC_7861k
Der wohl jüngster Teilnehmer

BF3_DSC_7839k
Schlange vor dem Eintopf

Der Nachmittag gehörte der aktiven und gestaltenden Beteiligung der Bürger, die konkrete Umsetzung der Bürgerbeteiligung. In fünf Arbeitsgruppen (drei für das Hoffeld, zwei für die Ortsmitte) haben die Bürger ihre eigenen Ideen entwickelt und mit praktischer Hilfe der Studie-renden in Modelle umgesetzt. Mit Baumaterial wie Schaumstoff und Knetmasse haben sie auf Luftbildern ihr “Hoffeld” und ihre “Ortsmitte” entworfen. Dabei haben die Arbeitsgruppen sofort die vormittags präsentierten Ideen der Studierenden aufgegriffen, weiter entwickelt und neue, eigene hinzugefügt. Dabei ist sichtbar geworden, wie verantwortungsvoll Bürger mit ihren neuen Ortsteilen umgehen und dabei sehr genau wissen, was unrealistisch ist und was machbar sein könnte.

Allen Beteiligten war klar, dass dies nur der erste Schritt ist, dem weitere folgen müssen. Sehr hilfreich fanden die Teilnehmer die Unterstützung der Studierenden, die aufgrund der kostenlosen Zusammenarbeit mit der TH möglich wurde. Detaillierte Information zu den Ergebnissen der Arbeitsgruppen finden Sie unter “Bürgerentwürfe”.

Am Ende des Tages kürten die Bürger in geheimer Abstimmung den Entwurf “Mediacampus / Hoffeld” mit dem Bürgerpreis. Herr Bürgermeister Stumpf überreichte dem Siegerteam Alexandra Wahl, Martin Beck und Anastasia Blinzler einen Scheck über 500€.

BF3_DSC_7983k
Der Gemeinderat fragt
– Bürger antworten!

BF3_DSC_7993k
Preiseübergabe ans Team
“Mediacampus / Hoffeld”

BF3_Buergerpreis_Mediencampus_k02
Bürgerpreis für Entwurf
Mediacampus / Hoffeld
©


Über die Ergebnisse zu „Der neue Gemeinderat fragt – Bürger antworten!“ werden wir noch berichten. (Fragen des neuen Gemeinderats als PDF)
In einer Blitzumfrage äußerten sich die Bürgerinnen und Bürger ausgesprochen positiv zu dieser Form der Bürgerbeteiligung, die maßgeblich durch die kostenfreie Unterstützung der TH Nürnberg ermöglicht wurde.

Der Arbeitskreis Energiewende Bubenreuth bedankt sich für das Interesse und Engagement der Bubenreuther bei inzwischen drei Bürgerforen. Dieser Prozess der Bürgerbeteiligung geht weit über die sonst üblichen Formate wie Bürgerinformationen, -versammlungen und -befragungen hinaus. Wie die intensiven Diskussionen und kreativen Entwürfe der Arbeitsgruppen gezeigt haben, gehen die Bürger sehr verantwortungsbewusst und lösungsorientiert mit der Gestaltung ihres Lebensumfeldes um. Man muss den Bürgern nur “echtes Beteiligen” ermöglichen und sie mit einer auch für eine kleine Gemeinde finanzierbaren Unterstützung begleiten.

 

Wir brauchen Sie und Ihre Ideen und Anregungen,
für ein lebens- und liebenswertes Bubenreuth.

2BF_Logos_600p04