ewb-logo_neu_150x10002
Befragung

Die Haushalts- und Gewerbebefragung war ein großer Erfolg!
Nachfolgend werden die Ergebnisse zusammengefasst wiedergegeben!

Erfreulicher Rücklauf!
Mit 579 ausgefüllten Fragebögen, die bis zum 19. April 2015 an die Gemeinde zurückgeschickt wurden konnte ein sehr guter und vom Detaillierungsgrad der offenen Fragen hochwertiger Rücklauf erreicht werden.
Die Rücklaufquote ist, gemessen an den ca. 2200 ausgegebenen Fragebögen, mit 26,3% überdurchschnittlich hoch ausgefallen. Damit nutzten viele Bubenreuther Akteure die Möglichkeit zum Ortsentwicklungsprozess zu äußern.

 

Fragebogen_Ruecklauf02

Reges Ergänzen der vorgegebenen Themen!
Neben den 22 vorgegebenen Maßnahmen-Antwortmöglichkeiten, die im Laufe der drei Bürgerforen bzw. bei den Gemeinderats-Klausuren eine Rolle spielten, nutzten 274 Bürgerinnen und Bürger bzw. Betriebe/ Institutionen die Möglichkeit, ergänzende Maßnahmen bzw. Projekte anzumerken bzw. vorzuschlagen, was einem Anteil von gut 47% der Antwortenden entspricht. Darüber hinaus enthielten 397 Bögen / 68,6% Angaben zu den abgefragten „drei wichtigsten Themen der Ortsentwicklung“. Das Antwortspektrum erwies sich dabei jeweils als groß. Detaillierte Ausführungen bezüglich „wichtiger Themen“ wurden häufig vorgenommen. Beispiele sind insbesondere Verkehrs-, Anlieger-, Kultur und soziale Aspekte. Gemeindeverwaltung und ggf. Gemeinderat werden sich sicherlich mit den genannten Hinweisen bzw. auch Verbessrungsvorschlägen auseinandersetzen.

Fragebogen_Themenangaben02

 

Herkunft der Antwortenden!
Von 579 zurückgeschickten Fragebögen enthielten 85 / 14,7% keine Angabe zur „Herkunft aus den Ortsteilen Bubenreuth Nord/ Alter Ort bzw. Bubenreuth Süd/ Geigenbauersiedlung“. Von denen, die antworteten kommt mit 322 / 55,6% der überwiegende Teil aus Bubenreuth Nord, während 172 / 29,7% aus Süd bzw. der Geigenbauersiedlung kommen.

Fragebogen_nach_Ortteilen02

Teilgenommen an den Bürgerforen?
Einerseits ist es interessant zu wissen, ob, über die Teilnehmer/innen des Bürgerforums hinaus, weitere Bürger über die Befragung erreicht werden konnten. Andererseits sollten die Bürgerinnen und Bürger aber auch nicht das Gefühle bekommen, abgefragt bzw. kontrolliert zu werden. Dies schlug sich in der „einfachen Frageform“ nach der Teilnahme an den Bürgerforen nieder. Demnach hatten bislang 156 / 26,9 % der Antwortenden bereits einmal oder mehrmals an Bürgerforen teilgenommen. 423 / 73,1% gaben an, bisher „nicht teilgenommen“ zu haben bzw. hatten ggf. „keine Angabe“ vorgenommen. Das Ergebnis zeigt auf, dass viele Bürgerinnen und Bürger, die sich bisher noch nicht in den Prozess eingebracht hatten, die Gelegenheit nutzten, Vorschläge und Wertungen zu unterbreiten.

Fragebogen_BF_Teilnahme02

Wichtige Themen für die Entwicklung Bubenreuths!
Die Eingangsfrage, „Welche der in den Bürgerforen und bei den Gemeinderats-Klausuren entwickelten und nachfolgend alphabetisch genannten Maßnahmen/ Themen erachten Sie als wichtig für die Ortsentwicklung? Bitte kreuzen Sie an“ erbrachte folgendes Antwortspektrum.
Alle Antworten von „Altenheim sichern und erneuerten“ bis „Ortseingänge / Bürger-Aufenthaltsräume gestalten“ sind gemäß der Häufigkeit der Nennungen (Rang 1-22) dargestellt. Ab Rang 23 „Interkommunales Gewerbegebiet zwischen Bubenreuth und Möhrendorf aufgreifen/ entwickeln“ (37 Nennungen) und darüber hinaus finden Sie weitere durch die Antwortenden ergänzte Vorschläge.

Fragebogen_Wichtige_Themen02

Die am häufigsten angekreuzten drei Themen für die Ortsentwicklung sind demnach „Altenheim sichern und erneuern“, „Zentrale Ortsmitte/ Posteläcker entwickeln“ sowie „Hochwasserschutz umsetzen“.

Die drei wichtigsten Aspekte
der Ortsentwicklung!

Auf die ausdrückliche Frage hin, „Wenn Sie alle genannten bzw. von Ihnen ergänzten Aspekte der Ortsentwicklung betrachten, was sind Ihrer Meinung nach die 3 wichtigsten Aspekte?“ ergab sich folgende Reihung:
1) “Ortsmitte”,
2) “Lärmschutz”,
3) “Altenheim”.
 

Fragebogen_3_wichtigste_Themen03

Friedrich Meyer/ Meyer-Schwab-Heckelsmüller GbR, Mai 2015