ewb-logo_neu_150x10002
Geräte

Die meisten Geräte im Haushalt werden mit Strom betrieben.
Ein 3-Personen-Haushalt hat einen durchschnittlichen Jahresverbrauch von 3500 kWh.

2012 lagen die Stromkosten bei durchschnittlichen 25,74 Cent/kWh.

Wegen des Anstieg der EEG-Umlage (von 3,6 auf 5,3 Cent pro kWh zur Förderung der erneuerbaren Energien) plus die Erhöhungen der Netzentgelte werden für 2013 Strom-Preiserhöhungen zwischen 10 bis 13% erwartet.

Unser 3-Personen-Haushalt wird für 2012 900 Euro auf der Stromrechnung haben.
Für 2013 könnten es 1018 Euro, also bis zu 117 Euro mehr sein.

Energie-Label02

Wer sich in jüngster Zeit einmal mit der Anschaffung eines neuen Gerätes befasst hat, ist mit Sicherheit über dieses Energielabel gestolpert. Damit können Geräte untereinander verglichen werden, wie effektiv sie mit der Energie umgehen um das gleiche Ergebnis zu erzielen.
A (grün) bedeutet “besonders sparsam” und “G” Energiefresser.

 

Rechenbeispiel Tiefkühlschrank:
Wer noch einen Tiefkühlschrank aus dem letzten Jahrtausend im Keller hat, wird möglicherweise für dessen Betrieb übers Jahr das Doppelte zahlen als bei einem modernen Gerät.
In der folgenden Tabelle werden Geräte mit 200 Liter Fassungsvermögen verglichen. Neue  Tiefkühlgeräte haben alle die Energie-Effizienzklasse A. Sie werden zusätzlich durch angehängte “+”-Zeichen unterschieden, wobei A+++ derzeit die beste Klasse ist.
Für 350 Euro bekommen Sie schon ein Gerät der Klasse “A”, das 22% weniger verbraucht als das Altgerät. Wer 450 Euro zusätzlich investiert, hat ein Gerät mit “A+++” das sogar 60% spart. Nach knapp 11 Jahren hat sich die Mehrpreis durch die Einsparungen bezahlt gemacht, sofern der Strompreis über diese Zeit gleich bleiben würde. Diesen Gefallen wird er uns nicht tun. Die Preise werden weiter steigen, d.h. die Amortisierungszeit wird noch kürzer sein.
Kosten_Tiefkühlschrank02