ewb-logo_neu_150x10002
Innen + Aussensicht

Zusammenführung der Innen- und Außensicht

Mit Impulsvorträgen der Referenten (Professor Woditsch, Studenten) zu den Themenbereichen Grundlagen, Mobilität, Wohnen, Leben, Wirtschaft & Gewerbe wurden den Besuchern einige plakative Ergebnisse kurz vorgestellt. Im Anschluss konnten die Teilnehmer an Infoinseln weitere Informationen im persönlichen Gespräch mit den Studenten einholen. Ziel war es, dass sich die Teilnehmer je nach persönlicher Interessenlage über den erhobenen IST-Zustand durch die TH Nürnberg informieren konnten. Darüber hinaus wurden als Denkanstöße Best-Practice-Möglichkeiten an Bildschirmen visualisiert.

1BF_Infoinseln102

Andrang vor den Infoinseln
1BF_Infoinseln202

Handlungsfeld

Auf welche Potentiale/Stärken
können wir aufbauen?

Engpässe/Hindernisse,
die unbedingt
 beseitigt werden müssen?
 

Offene Fragen

Mobilität

- Unmittelbare Nähe zu Erlangen
- S-Bahn
- Buslinie, viele Haltestellen in kurzen Abständen
- neue Radbrücke im Norden für nördliche Ortsteile gut
- Allgemeine Fahrradsituation wird als sicher empfunden
- Zwei Autobahnanschlussstellen
 

- Busangebot am Abend + am Wochenende mangelhaft bzw. nicht vorhanden.
- Mangel wurde früher gut durch Linienersatztaxi mit Stundentaktung ersetzt und angenommen.*
- Bustaktung schlecht / nicht mit S-Bahn abgestimmt.*
- Haltestellen teils nicht ausgebaut (z.B. östl. Marienplatz)
- Angebot des ÖPNV im Norden besser als im Süden
- Parkplätze + Fahrradständer an S-Bahn überlastet
- Kaum Radwege + nicht durchgehend von Nord/Süd
- Radwegesituation an der Ampel Hauptstr./Zebrastr.
- Mausloch für Fußgänger + Radfahrer gefährlich
- Queren der B4 nach dem Mausloch für Radfahrer kritisch + gefährlich
- Lärm durch Autobahn / B4




* Aus Aufzeichnungen der Teilnehmer im Nachgang ergänzt.
 

- Große Busse nötig / Linientaxi möglich / Shuttle mögl. Innerorts zur S-Bahn?
- Querverbindung mit Busse zu Nachbarorte möglich?
- Früher angedachter zweiter S-Bahnhaltepunkt im Süden auf Höhe der Damaschkestr. realisierbar?
- Radweg von Mausloch entlang Bahn bis Frankenstraße hinter der Lärmschutzwand bis Frankenstr. bei aktueller Bahnbaumaßnahme möglich?
- Radwegverbindung zw. der Waldstr. und Radweg nach Bräumingshof unterhalb vom Friedhof möglich?
- Über Einbahnstraßenregelung Binsenstr./Birkenallee nachdenken
- Sind durchgehende Radwege notwendig, wenn Situation als sicher empfunden wird?
- Verbesserung erreichen durch annehmbare Situation und nicht durch Verbote und Einschränkungen
- Gibt es zukünftig andere ÖPNV-Ziele z.B. Richtung EROSt.?
- Direkte Anschluss an Möhrendorfer Kreisel mittels Unterführung unter der Bahnlinie (Strecke wird 1,90m erhöht). Zufahrt von Bräuningshof nördl. der Vogelsiedlung.
- Wie kann Posteläcker besser an B4 angebunden werden?
- Carpooling möglich?
- Spazierwege und Fußwege für Fußgänger z.B. nach Igelsdorf
 

Handlungsfeld

Auf welche Potentiale/Stärken
können wir aufbauen?

Engpässe/Hindernisse,
die unbedingt
 beseitigt werden müssen?
 

Offene Fragen

Wohnen

- Nähe zu Erlangen
- Nähe zu Erholungsgebieten
- S-Bahn Anschluss
- Dörfliche Struktur
- Gute Bildungseinrichtungen
- Autarke Struktur
 

- Fehlen einer Ortsmitte
- Hohe Grundstückspreise (Junge Familien, Studenten, Singles)
- Kein alternativer Wohnraum für Senioren
- Bezahlbarer Wohnraum
- Durchmischung der sozialen Strukturen
 

- Ortsmitte oder Zersiedelung?
- Wie viel Zuwachs verträgt Bubenreuth?
- Prioritätenliste für Bebauungsplan?
- Engagement WBG sozialverträgliches Wohnen
 

Handlungsfeld

Auf welche Potentiale/Stärken
können wir aufbauen?

Engpässe/Hindernisse,
die unbedingt
 beseitigt werden müssen?
 

Offene Fragen

Leben

- Naherholungsgebiete: Grünflächen/Wald
- Engagierte Bürger
- Stadtnähe; S-Bahn-Anschluss; Fahrrad
- Attraktive Rahmenbedingungen
- Med. Versorgung
- Musikalische Angebote
- Potentiale / Vernetzung sammeln und zusammenführen
- Bürger bieten „generationenübergreifende“ Aktivitäten an
 

- Verschiedene Altersgruppen haben z.T. unterschiedliche Sicht der Dinge: z.B. Mörsbergeigarten (Rosengarten; Spielflächen)
- Ort der Begegnung – „Ortsmitte“
=> Lebendigkeit!
- Gastronomie
- Nachbarschaftshilfe aufbauen (Leihoma)
- mehr Vernetzung, Kommunikation, evtl. auf Internetseite der Gemeinde
- Bubenreuth Nord-Süd => wenig Kommunikation untereinander
- Vorschlag: Begegnungszentrum, Gastronomie, Kultur, „schwarzes Brett“, Bibliothek
=> offener Treffpunkt, ohne Vereinszugehörigkeit
- Buntere Durchmischung der Bevölkerung

Fazit:
Wir brauchen Vernetzungspartner (Plattform für Information; Informationsbörse)
 

- Womit können wir gleich anfangen?
- Was können wir sofort umsetzen?
(Übergangsweise Kneipe, Tauschbörsen in Kirchen, Flohmarkt, Wochenmarkt und „urban Garden“)
- Welche Vernetzungen gibt es schon?
- Wo gibt es bereits Räumlichkeiten?
- Wie kann ich sie besser nutzen?
- Wo gibt es Anlaufstellen? Generationenbeauftragten?
 

Handlungsfeld

Auf welche Potentiale/Stärken
können wir aufbauen?

Engpässe/Hindernisse,
die unbedingt
 beseitigt werden müssen?
 

Offene Fragen

Wirtschaft
und Gewerbe

- Verkehrsinfrastruktur in
  Metropolregion gut
- Hoffeld:
     a) toller Verkehrsanschluss
     b) mit Infoteam „Leuchtturm“
- Konzept für die drei
  Gewerbeflächen separat
  entwickeln und vermarkten
- Gemischtes und vitales
  Ortszentrum projektieren und
  entwickeln
 

- Informationsinfrastruktur / Internet verbessern
- Nicht jedes Gewerbe kann Lärm vermeiden
- Modernes Image zum Markenkern von Bubenreuth machen
 

- Cluster formulieren, welche Gewerbe an welchen Ort / welches Gewerbe- / Mischgebiet passen